Zurück
Tollwutimpfung Beitragsbild

Alles über die Tollwutimpfung für Hunde

Wenn du mit deinem Hund die Welt erkunden möchtest, solltest du über die Tollwutimpfung für Hunde auf Reisen Bescheid wissen. Wie oft und wann du deinen Hund impfen lassen musst, in welchen Ländern eine Tollwutimpfung Pflicht ist und vieles mehr erfährst du hier!  

In diesem Beitrag informieren wir dich darüber:

  • Welche Gefahren von Tollwut ausgehen
  • Ab wann du deinen Welpen impfen lassen kannst
  • Wie lange dein Hund vor Tollwut geschützt ist
  • In welchen Ländern du eine Tollwutimpfung brauchst

Tollwut, die tödliche Virusinfektion, die meist durch den Biss eines infizierten Tieres übertragen wird, ist eine ernste Bedrohung für Mensch und Hund. Glücklicherweise gibt es ein wirksames Mittel zur Vorbeugung dieser gefährlichen Krankheit: die Tollwutimpfung.

Sie ist nicht nur ein wichtiger Schutz, sondern in den meisten Ländern eine gesetzliche Voraussetzung für das Reisen mit Hund. Für dich als Hundebesitzer:in ist sie ein unverzichtbarer Bestandteil deiner Reisevorbereitungen. Damit du und dein treuer Begleiter sicher die Welt entdecken könnt, haben wir hier die wichtigsten Informationen zum Thema Tollwutimpfung für dich zusammengefasst.

Inhaltsübersicht 

Wie gefährlich ist Tollwut?
Wie oft muss ich meinen Hund gegen Tollwut impfen lassen?
Wie reagieren Hunde auf die Tollwutimpfung?
Ist die Tollwutimpfung in Österreich und Deutschland Pflicht?
Braucht man zum Verreisen die Tollwutimpfung?
Wie lange gilt die Tollwutimpfung für Hunde?
Unser Fazit zur Tollwutimpfung für Hunde
FAQ zur Tollwutimpfung für Hunde

Tollwut wie gefährlich Hund unter Decke

Wie gefährlich ist Tollwut für Hunde?

Tollwut ist eine Krankheit, mit der sich sowohl Tiere als auch Menschen infizieren können. Meist wird sie durch einen Biss von Hunden, Katzen oder auch Fledermäusen übertragen.

Tollwut gilt als Zoonose, das heißt, sie ist vom Tier auf den Menschen übertragbar. Die gute Nachricht: Wir Menschen haben eine Chance auf Rettung – aber nur, wenn wir uns sofort nach dem Kontakt mit einem infizierten Tier impfen lassen.

Für Hunde tödlich

Für Hunde ist die Tollwut besonders verheerend: Einmal ausgebrochen, gibt es für deinen Vierbeiner keine medizinische Behandlung mehr. Die Krankheit führt deshalb leider immer zum Tod.

Impfen schützt

Wenn dein Hund an Tollwut erkrankt, kommt er in Quarantäne – ist er nicht ausreichend geimpft, wird er eingeschläfert. Die Impfung ist der einzige Schutz vor Tollwut für deinen Vierbeiner. Sie kann im Rahmen einer Kombinationsimpfung verabreicht werden, die auch gegen andere Krankheiten wie Leptospirose und Staupe schützt. 

Vor welchen Krankheiten du deinen Hund unbedingt schützen solltest und wie der perfekte Impfplan aussieht, erklären wir dir in unserem Hundeimpfungen Guide.

Wie oft muss ich meinen Hund gegen Tollwut impfen lassen?

Als Faustregel für internationale Reisen gilt, dass eine Tollwutimpfung erst nach 21 Tagen gültig ist. Das bedeutet, dass du deinen Hund nicht in letzter Minute impfen lassen kannst, bevor du deine Koffer packst. Plane also rechtzeitig und gib deinem Vierbeiner genügend Zeit, um geschützt zu sein, bevor ihr gemeinsam in die weite Welt aufbrecht.

Grundimmunisierung: Dein Hund benötigt drei Impfungen für die Grundimmunisierung. Während die erste Impfung im Alter von 12 Wochen erfolgen kann, wird die zweite ab einem Alter von 15 Wochen empfohlen. Die dritte Teilimpfung folgt dann ca. ein Jahr nach der zweiten.

Auffrischung: Nach der Grundimmunisierung sollte der Impfschutz deines Hundes alle zwei bis drei Jahre aufgefrischt werden. Das genaue Intervall variiert je nach Impfstoff und ist auch in der Tollwutverordnung festgelegt. Wir empfehlen dir daher, vor jeder Reise deinen Tierarzt oder deine Tierärztin zu konsultieren, um dich über die aktuellen Bestimmungen zu informieren.

Wie reagieren Hunde auf die Tollwutimpfung?

Nach der Tollwutimpfung können bei deinem Hund leichte bis mittelschwere Reaktionen auftreten. Mögliche Nebenwirkungen sind Abgeschlagenheit, Erbrechen, Fieber, Appetitlosigkeit, Durchfall, vermehrter Speichelfluss, Schluckbeschwerden und Schwellungen an der Impfstelle. 

Aber keine Panik: Die meisten Nebenwirkungen sind – genau wie bei uns Menschen – nur vorübergehend und verschwinden in der Regel nach wenigen Tagen. 

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Hunde gleich reagieren. Wenn du dir Sorgen machst oder unsicher bist, wende dich am besten an deinen Tierarzt oder deine Tierärztin.

Tollwut wie reagiert mein Hund

Ist die Tollwutimpfung in Österreich und Deutschland Pflicht?

In Österreich und Deutschland ist die Situation nicht so eindeutig, wie man meinen könnte.

Generell ist die Tollwutimpfung nicht explizit vorgeschrieben, da die beiden Länder seit 2008 offiziell als „tollwutfrei“ gelten. Für die Ein- und Ausreise aus bzw. nach Deutschland und Österreich brauchst du allerdings einen gültigen EU-Heimtierausweis, in dem die Tollwutimpfung deiner Fellnase eingetragen sein muss. 

Keine Ausnahmeregelung mehr

Seit 2013 gibt es auch keine Ausnahmeregelung in Form der „Tollwutunbedenklichkeits-Bescheinigung“ in Österreich mehr. Das bedeutet, dass eine Tollwutimpfung zum Standardrepertoire gehört, wenn du mit deinem Vierbeiner ins Ausland reisen möchtest.

Braucht mein Hund zum Verreisen Tollwutimpfung

Braucht mein Hund zum Verreisen eine Tollwutimpfung?

Inlandsreisen Deutschland: Nein. Wenn du in Deutschland lebst und mit deinem Liebling innerhalb der Landesgrenzen reist, ist eine Tollwutimpfung gesetzlich nicht vorgeschrieben.

Inlandsreisen Österreich: Nein. Wenn du als Einheimische:r deinen Urlaub mit Hund in Österreich verbringst, ist eine Tollwutimpfung gesetzlich nicht vorgeschrieben

EU: Ein klares Ja! In der gesamten EU brauchst du für Reisen mit deinem Hund einen EU-Heimtierausweis, in dem die Tollwutimpfung eingetragen sein muss.

EU-Ausland: Bei Reisen außerhalb der EU solltest du dich bei der Botschaft des Ziellandes erkundigen, welche Bestimmungen gelten. Manche Nicht-EU-Länder wie die Schweiz, Liechtenstein, Andorra, San Marino, Vatikanstadt, Monaco und Gibraltar haben sich den Regelungen der EU angeschlossen – aber eben nicht alle. 

Gut zu Wissen

In einigen Ländern innerhalb und außerhalb der EU musst du zusätzlich einen Tollwut-Antikörpertest von deinem Hundvorlegen. Erkundige dich am besten immer vorher bei der Botschaft deines Ziellandes über die aktuellen Bestimmungen.

Wie lange gilt die Tollwutimpfung für Hunde?

Grundsätzlich richtet sich die Gültigkeitsdauer der Tollwutimpfung nach der vom Hersteller angegebenen Dauer des Impfschutzes. Eine Auffrischungsimpfung für deinen Hund wird in der Regel alle zwei bis drei Jahre empfohlen.

Tollwut-Antikörpertest

In einigen Ländern gilt nicht nur das Impfdatum, sondern es ist zusätzlich ein Tollwut-Antikörpertest erforderlich, um die Immunität nachzuweisen. Diesen Test musst du 3 bis 4 Wochen vor der geplanten Reise durchführen und er ist frühestens 30 Tage nach der Tollwutimpfung möglich. Informiere dich am besten bei der Botschaft deines Ziellandes und bei deinem Tierarzt oder deiner Tierärztin über die aktuellen Regelungen.

    Unser Fazit zur Hunde-Tollwutimpfung

    Obwohl die Tollwut in Österreich und Deutschland offiziell als ausgerottet gilt, ist sie nach wie vor eine tödliche Krankheit für deinen Hund und auch für den Menschen gefährlich. Gerade wenn du mit deinem Liebling auf Reisen gehst, ist es wichtig, Verantwortung zu übernehmen – Sicherheit geht vor! Schließlich kann ein Biss nie ausgeschlossen werden.

    Die Tollwutimpfung ist ein Schutzschild, der nicht nur deinen Hund vor einer 100 % tödlichen Krankheit bewahrt, sondern auch verhindert, dass die Krankheit auf andere Tiere oder sogar Menschen übertragen werden kann. Die Nebenwirkungen sind gering.

    Wir sehen uns in der Verantwortung, unsere Hunde und Mitmenschen vor vermeidbaren Gefahren wie Tollwut zu schützen. Und nicht zuletzt: Mit einer Tollwutimpfung steht dir und deinem Vierbeiner die Reisewelt offen!

    Tollwutimpfung Fazit - Hund mit Herrchen im Sonntenuntergang
    Tollwutimpfung Hund Wiese Tollwut FAQ

    FAQ zur Tollwutimpfung für Hunde

    Ab wann kann ich meinen Hund gegen Tollwut impfen? 

    Dein Hund benötigt drei Impfungen für die Grundimmunisierung. Die erste Impfung kann im Alter von 12 Wochen erfolgen, die zweite ab einem Alter von 15 Wochen. Die dritte Impfung wird in der Regel ein Jahr nach der zweiten Impfung fällig.

    Braucht mein Hund für alle Reisen eine Tollwutimpfung?

    Um legal ins Ausland zu reisen, benötigst du einen EU-Heimtierausweis mit einer gültigen Tollwutimpfung. Bei Inlandsreisen innerhalb Deutschlands oder Österreichs gibt es keine expliziten Vorschriften hinsichtlich einer Impfung.

    Wann darf ich nach einer Tollwutimpfung ins Ausland reisen? 

    Als Faustregel für internationale Reisen gilt, dass eine Tollwutimpfung beim Hund erst nach 21 Tagen ihre Gültigkeit erhält.

    Wie oft muss die Tollwutimpfung eines Hundes aufgefrischt werden?

    Nach der Grundimmunisierung sollte der Impfschutz deines Hundes alle zwei bis drei Jahre aufgefrischt werden. Das genaue Intervall kann je nach Impfstoff variieren und ist auch in der Tollwutverordnung festgelegt – im Zweifel lässt du dich von Tierarzt oder Tierärztin beraten.